JHV 2011

Niederschrift

über die Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins 1863 Ellern e.V. am Freitag, dem 07.01.2011, im Bürgerraum der Soonwaldhalle in Ellern

Zu der ordentlichen Mitgliederversammlung waren alle Mitglieder ordnungsgemäß durch Einladungsschreiben und durch Bekanntmachung in den Soonwaldnachrichten für Freitag, den 07.01.2011 in den Bürgerraum der Soonwaldhalle in Ellern eingeladen worden. Erschienen waren 28 aktive Mitglieder.

Tagesordnung:

1. Eröffnung und Begrüßung

2. Totenehrung

3. Zusammenfassung der Niederschrift der Jahreshauptversammlung vom 08.01.2010

4. Jahresbericht des Vorsitzenden

5. Aussprache zum Jahresbericht

6. Bericht der Theaterabteilung

7. Bericht des Chorleiters

8. Kassenbericht des Kassierers

9. Aussprache zu den Berichten

10. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

11. Neuwahl des Vorstandes

12. Wahl eines neuen Kassenprüfers

13. Ehrungen 2011

14. Termine 2011

15. Verschiedenes

Zu 1.: Eröffnung und Begrüßung

Vorsitzender Arno Imig eröffnet um 20.15 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßt die Anwesenden mit den besten Wünschen für das gerade begonnene neue Jahr. Sein besonderer Gruß gilt Ortsbürgermeister Tuldi, dem Ehrenvorsitzenden des MGV Walter Wächter und dem Vorsitzenden des Hunsrückvereins Dr. Jürgen Ehrhardt. Außerdem konnte er in Person von Harald Dimmler einen weiteren neuen Sänger in den Reihen des MGV begrüßen.

Arno Imig stellte die ordnungsgemäße und fristgerechte Einladung fest, sodass die Versammlung beschlussfähig war. Gegen die Tagesordnung bestanden keine Einwände.

Zu 2. Totenehrung

Arno Imig bittet zu einer Gedenkminute für die im abgelaufenen Jahr verstorbenen Vereinsmitglieder und deren Angehörigen sich von den Plätzen zu erheben:

Am 28.05.2010 verstarb das fördernde Mitglied Rudi Schütz im Alter von 83 Jahren und am 23.12.2010 starb Inge Imig, Ehefrau unseres aktiven Sängers Helmut Imig im Alter von 63 Jahren. Die Verstorbenen werden uns in Erinnerung bleiben.

Zu 3.: Zusammenfassung der Niederschrift der JHV vom 08.01.2010

Schriftführer Wilhelm Gutenberger erinnert in einer kurzen Zusammenfassung an den Ablauf der letztjährigen JHV. Einwände ergab es nicht.

Zu 4.: Jahresbericht des Vorsitzenden

Rückblickend konnte Arno Imig wieder von einem erfolgreichen Jahr berichten. Damit dies so ist, verdankt er allen Aktiven und insbesondere den Vorstandskollegen. Insgesamt trafen wir uns zu 4 Vorstandsitzungen und einer gemeinsamen Sitzung mit den Vorständen des MGV Rheinböllen und des Gemischten Chores Liebshausen.

18 Anlässe konnten vom MGV mit Liedern begleitet werden. Hierzu zählten unsere eigenen und auswärtigen Veranstaltungen, wie auch Einladungen zu verschiedenen privaten Feiern. Insgesamt In 2010 wurden geehrt: vom Deutschen Chorverband Viktor Lindt für 40 Jahre Chorleitertätigkeit und vom Kreis-Chorverband Wilhelm Hofmann für 60 Jahre aktives Singen sowie Ulrich Imig für 25 Jahre Mitgliedschaft im Vorstand. Ehrungen des Vereines selbst standen 2010 nicht an.

Kritisch zu betrachten war der Besuch der 3 Theatervorführungen durch Ellerner Bürger. Hier ist ein Trend festzustellen, dass ohne die teilweise weit angereisten Besucher eine solche Veranstaltung auch in finanzieller Hinsicht kaum noch durchführbar wäre. Hier sollten Lösungspunkte erarbeitet werden.

Der Verein hat zurzeit 81 Mitglieder, davon 32 aktive Sänger, 21 passive und 11 fördernde Mitglieder, 17 aktive Theaterspielerinnen- und –spieler. Hierzu zählen auch 18 Ehrenmitglieder und 1 Ehrenvorsitzender.

38 Chorproben wurden durchgeführt mit einer durchschnittlichen Anwesenheit im

1. Tenor 4,8 Sänger von 6 Sängern

2. Tenor 6,5 Sänger von 8 Sängern

Bariton 5,9 Sänger von 8 Sängern

Bass 6,4 Sänger von 8 Sängern.

Das Durchschnittsalter beträgt 66,14 Jahre. Nicht eine Chorprobe wurde von Kurt Klumb versäumt. Ihm dankte Arno Imig bereits zum 10.ten Mal für diesen Probenfleiß mit einer Urkunde und einem Geschenk.

Arno Imig dankte daneben auch unserem Dirigenten Viktor Lindt, Karin Sauer für die Theatergruppe und der Ortsgemeinde für die Unterstützung des Vereins. Im Ausblick auf das nun kommende Vereinsjahr weist er insbesondere auf die Vorbereitung zum 150-jährigen Jubiläum in 2013 hin. Hier werden bereits 2011 erste Entscheidungen zu treffen sein.

Zu 5.: Aussprache zum Jahresbericht

Der Jahresbericht des Vorsitzenden wurde mit Beifall zur Kenntnis genommen. In diesem Zusammenhang weist Dietmar Tuldi darauf hin, dass hinsichtlich der Theatervorführungen keinesfalls auf die bisherige Qualität der ausgesuchten Stücke verzichtet werden sollte. Auch wenn durch eine Auswahl mehr volkstümlicher

leichten Stücke mehr Besucher angelockt werden könnten. Dies wird allgemein befürwortet und es bleiben weiterhin Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

Zu 6.: Bericht der Theaterabteilung

Karin Sauer ist insgesamt zufrieden mit dem Ablauf des vergangenen Jahres einschließlich der Vorstellungen „Das Geld liegt auf der Bank“. Daneben waren Auftritte auf dem Pütz am 20.06. mit zwei Kurzstücken vorzubereiten und bei der Weihnachtsfeier des MGV. 3 Mitglieder der Gruppe haben im Herbst an einem mehrtägigen Theater-Workshop teilgenommen.

Im Ausblick auf 2011 bleibt festzuhalten, dass durch den Wegzug von Hartmut Steinke sowohl im Bereich der Theaterspieler als auch beim Aufbau der Kulissen eine große Lücke entstanden sei. Außerdem stehe Nadine aus Simmern nicht mehr für Rollen zur Verfügung. Karin Sauer bittet in diesem Zusammenhang doch um weitere Hilfen bei der Erstellung der Theaterbühne. Insbesondere wird sich diese Notwendigkeit im bereits in der Probe befindlichen neuen Stückes „Das Gespenst von Canterbill“ zeigen. Hier wird ein starker Schwerpunkt auf technischen Details liegen. Dieses Stück wird auch wieder den jungen Nachwuchskräften Möglichkeit geben sich auf der Bühne zu zeigen.

Außerdem sei der Elferrat (TuS Ellern) an sie mit der Bitte herangetreten, anlässlich der Kappensitzung einen Sketch oder ein Kurzstück zu spielen. Dies wird mit den Aktiven abgeklärt.

Zu 7.: Bericht des Chorleiters

Viktor Lindt bedankt sich bei allen Sängern für die gute und erfolgreiche Einstudierung des vorgelegten Repertoires. Im vergangenen Jahr konnten insgesamt 6 neue Lieder aufgeführt werden. Dies erfordert eine entsprechende Beteiligung an den Chorproben, die in Ellern gut besucht sind. Hervorzuheben ist der Chorsatz „Steppenfeuer“, der erstmals an seinem Jubiläum und anschließend mehrmals mit tollem Erfolg vorgeführt wurde.

Dieser qualitative Erfolg des MGV zeigt sich nicht zuletzt in der Einladung zum Jubiläum der Verbandsgemeinde Rheinböllen als einzigster Verein, der gesangliche Darbietungen bringt. Hier entstand lediglich ein Problem der Zusammenarbeit, da der Dirigent durch den großen Flügel kaum noch Impulse für den Chor geben konnte. Aber „am Schluss waren wir wieder zusammen“ lautete sein Resumee. Bei auswärtigen Auftritten konnte der Erfolg an den zahlreichen Bitten um Zugaben gemessen werden.

Die Veranstaltung des Jahres fand anl. des Herbstkonzertes in der Soonwaldhalle statt. Hier waren fast fehlerlose Liedbeiträge aller eingeladenen Vereine zu hören. Hervorzuheben ist dabei der Auftritt des MGV Liesenich mit dem Solobeitrag zum „Ring of fire“.

Daneben konnten beim Adventskonzert in der Ellerner Kirche mit „adeste fidelis“ und „Abendrot leuchtet“ zwei völlig neue Lieder gesungen werden. Dies war ein gelungener Auftritt. Weitere neue Lieder konnten nicht abgeschlossen werden, da insbesondere die Stimmen im ersten Tenor in eine tiefere Tonlage verlegt werden müssen. Dies wird jedoch in den kommenden Chorstunden angegangen

.

Zu 8.: Kassenbericht des Kassierers

Kassierer Reiner Imig stellt die finanzielle Situation des Vereins dar.

Zu 9.: Aussprache zu den Berichten

Mit Hinweis auf den Kassenbericht weist Günter Klumb darauf hin, dass die Kosten der Weihnachtsfeier des MGV durch eine erhöhte Rechnung der Metzgerei Kurz gegenüber der Kostenbeteiligung der Teilnehmer nicht kostendeckend abgeschlos-sen werden kann. Hier wird mit der Metzgerei noch zu sprechen sein. Hierzu wird der Vorstand berichten.

Ein weiteres Problem für den Verein wird die zukünftige Mieterhöhung bei Veranstaltungen durch die Ortsgemeinde sein. Hier kommen erhebliche Mehrkosten auf den Verein zu. Diesbezüglich werden auch entsprechende Ausweichräume diskutiert werden müssen. Dabei weist OBM Tuldi darauf hin, dass er einen entsprechenden Ratsbeschluss umzusetzen hat.

Ortsbürgermeister Tuldi nutzt die Gelegenheit um sich beim MGV für dessen Aktivitäten in der Gemeinde zu bedanken. Nicht zuletzt sei es ein Erfolg des Vereins, wenn Ellern durch seine kulturellen Angebote insgesamt über die Grenzen bekannt ist und weiterhin bleiben kann. Auch für 2011 bittet er den Chor die noch nicht terminierte Bürgerversammlung mit seinem Gesang zu bereichern.

Zu 10.: Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

Die Kassenprüfer Gangolf Wobido und David Steinke haben die Kasse bei Reiner Imig geprüft. Nach Vortrag von David wurden dabei alle Belege überprüft. Hierbei konnte eine saubere und geordnete Kassenführung festgestellt werden. Er bescheinigt dem Kassierer eine sehr gute und ordentliche Rechnungsführung und -legung. David konnte dem Kassierer und dem Vorstand somit seinen Dank aussprechen und beantragte die Entlastung des Vorstandes zu beschließen. Die Versammlung konnte einstimmig – unter Enthaltung der Vorstandsmitglieder – Entlastung erteilen.

Zu 11.: Neuwahl des Vorstandes

Arno Imig stellt fest, dass der gesamte Vorstand für zwei Jahre gewählt worden ist und somit zur Neuwahl ansteht. Er schlägt Dietmar Tuldi als Versammlungsleiter vor. Bei einstimmiger Proklamation bittet Dietmar Tuldi um Vorschläge zum Amt des 1. Vorsitzenden. Es wird Wiederwahl vorgeschlagen und einstimmig – mit Arnos Stimmenthaltung – beschlossen. Er nimmt die Wahl an und übernimmt wieder die Versammlungsleitung.

Zusammenfassend wird folgender neuer Vorstand mit jeweils einstimmigen Beschlüssen – unter Stimmenthaltung des Vorgeschlagenen – gewählt:

Vorsitzender Arno Imig

Stellvertretender Vorsitzender Erhard Imig

Schriftführer Wilhelm Gutenberger

Stellvertretender Schriftführer Peter Jarszinski

Kassierer Reiner Imig

Stellvertretender Kassierer Günter Klumb

(und Eventmanager)

Notenwart Richard Müller

Stellvertretender Notenwart Peter Jarszinski

Jugendreferent Richard Müller

Vertreter der Theaterabteilung Karin Sauer

Fahnenträger Günter Klumb

Stellvertretender Fahnenträger Willi Sauer

Alle Vorschläge werden von den Betroffenen angenommen. Es bleibt festzustellen, dass lediglich der Stellvertretende Notenwart neu besetzt worden ist, während ansonsten alle Aufgaben beim bisherigen Amtsinhaber verblieben.

Zu 12. Wahl eines neuen Kassenprüfers

Da David Steinke turnusgemäß ausscheidet, wurde der Versammlung Harald Dimmler als Nachfolger vorgeschlagen. Die Versammlung hat dies einstimmig beschlossen. Er nimmt die Wahl an und wird zusammen mit Gangolf Wobido die nächste Kasse prüfen.

Zu 13.: Ehrungen 2011

Zu 14.: Termine 2011

Arno stellte die bereits feststehenden Termine vor:

Hier können jedoch aktuell noch Änderungen eintreten.

Zu 15.: Verschiedenes

Arno Imig stellt vor, dass als nächstes neue Lied einzustudieren ansteht „Kann es wirklich Liebe sein“. Außerdem ist vorgesehen zusammen mit dem Hunsrückverein am 19.03.2011 an einer Nachtwächterwanderung in Oberwesel teilzunehmen. Hierzu ergeht noch eine besondere Einladung. Gleichzeitig gibt er die in 2011 anstehenden runden Geburtstage und Hochzeiten bekannt.

Gangolf Wobido kritisiert die Auswahl neuer Lieder, da nicht immer der Dirigent hinter der Liedauswahl stehe. Dies bringe im Chor öfters Unstimmigkeiten bezüglich der Möglichkeiten des Chores. Arno Imig weist darauf hin, dass der Dirigent grundsätzlich die Lieder auswählt, wobei aber allen Mitgliedern ein Vorschlagsrecht zustehen muss. In diesem Zusammenhang verweist er nochmals auf das Angebot bei diesen Vorstandssitzungen teilzunehmen um hierauf Einfluss nehmen zu können. Zukünftig soll jedoch mit neuen Weihnachtsliedern so frühzeitig begonnen werden, dass eine ordnungsgemäße Einübung auch zeitlich möglich ist.

Alfred Zahn schlägt vor, die Proben pünktlicher anzufangen und die Pause zu kürzen um eine effektivere Probenarbeit zu gewährleisten. Dabei ist die Versammlung einig in dem Bemühen auf pünktlichen Beginn um 20.00 Uhr. Hierauf wird insbesondere Dirigent Viktor Lindt hingewiesen.

Alfred Zahn weist außerdem darauf hin, dass er gegen einen Fahrtkostenanteil von 5,00 € ist. Er hält eine pauschale Kostenbeteiligung aller Sänger in einer Summe für besser, da hiermit auch die nicht anwesenden Sänger an der Finanzierung beteiligt wären. Diese Angelegenheit wird nochmals diskutiert werden.

Im Anschluss daran stellt Wilhelm Gutenberger wieder die „Bilder des vergangenen Jahres“ vor. Weiter werden Aufnahmen des diesjährigen Chorkonzertes vorgeführt.

Arno Imig schließt um 23.30 Uhr die Versammlung.