JHV 2017

 

Niederschrift

 

über die Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins 1863 Ellern e.V. am Freitag, dem 06.01.2017, im Bürgerraum der Soonwaldhalle in Ellern

 

Zu der ordentlichen Mitgliederversammlung waren alle Mitglieder ordnungsgemäß durch Bekanntmachung in den Soonwaldnachrichten für Freitag, den 06.01.2017 in den Bürgerraum der Soonwaldhalle in Ellern eingeladen worden. Erschienen waren 25 aktive Mitglieder und 1 förderndes Mitglied.

 

Tagesordnung:

 

  1. Eröffnung und Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Zusammenfassung der Niederschrift vom 08.01.2016
  4. Jahresbericht des Vorsitzenden
  5. Aussprache zum Jahresbericht
  6. Bericht der Theaterabteilung
  7. Bericht des Chorleiters
  8. Kassenbericht des Kassierers
  9. Aussprache zu den Berichten
  10. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
  11. Wahlen des Vorstandes
  12. Wahl eines neuen Kassenprüfers
  13. Ehrungen 2017
  14. Termine 2017
  15. Verschiedenes

 

Zu 1.: Eröffnung und Begrüßung

 

Vorsitzender Erhard Imig eröffnet um 20.00 Uhr die Jahreshauptversammlung und begrüßt die Anwesenden mit den besten Wünschen für das gerade begonnene neue Jahr. Sein besonderer Gruß gilt dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rheinböllen Arno Imig, Ortsbürgermeister Friedhelm Dämgen sowie Karin Sauer für die Theatergruppe „Junge Bühne Ellern“ des MGV.

 

Erhard Imig stellt die ordnungsgemäße und fristgerechte Einladung fest, sodass die Versammlung beschlussfähig ist. Gegen die Tagesordnung bestehen keine Einwände.

 

Zu 2. Totenehrung

 

Erhard Imig verkündet, dass im vergangenen Jahr kein Todesfall im Bereich des MGV zu melden war.

 

Zu 3.: Zusammenfassung der Niederschrift der JHV vom 08.01.2016

 

Schriftführer Wilhelm Gutenberger erinnert in einer kurzen Zusammenfassung an den Ablauf der letztjährigen JHV. Einwände ergab es nicht.

 

Zu 4.: Jahresbericht des Vorsitzenden

 

2016 war gesanglich ein erfolgreiches Jahr. Mit unserem neuen Dirigenten Herrn Ackva haben wir eine hohe Qualität des Gesangs erreicht. Der MGV war an 20 Veranstaltungen im letzten Jahr beteiligt. 6 Veranstaltungen wurden durch oder mit uns organisiert. Der Chor hatte 17 Gesangsauftritte (davon allein 7 Auftritte mit Ulrich Imig).

 

4 Vorstandssitzungen mit Themen wie Besprechung und Festlegung von Festen und Auftritten, Besprechen von Arbeitseinsätzen, Speisen und Getränken, Festlegung Lieder für die einzelnen Auftritte, Vorbereitung Theateraufführungen und die heutige Jahreshauptversammlung mit Vorstandswahlen, Beschaffung einer Schrankwand für die Soonwaldhalle. Die Vereinsarbeit war wieder vorbildlich. Sein Dank gilt allen Mitgliedern und vor allem dem Vorstand für den Einsatz und die gute Zusammenarbeit

 

Die einzelnen Termine des vergangenen Jahres ließ Erhard Imig nochmals Revue passieren. Ehrungen des Kreis-Chorverbandes standen nicht an. Vom Verein war anlässlich der Weihnachtsfeier Helmut Imig für 60 Jahre Mitgliedschaft im MGV zu ehren

 

Der Verein hat derzeit 70 Mitglieder, davon sind 30 als Sänger und 13 auf der Bühne aktiv. Hinzu zählen 19 passive und 8 fördernde Mitglieder. Hiervon sind 13 Ehrenmitglieder. Als neue Sänger konnten wir Rudolf Mayer, Bernd Keller und Norbert Wirtz begrüßen.

 

39 Chorproben wurden durchgeführt mit einer durchschnittlichen Anwesenheit von insgesamt 24,0 Sängern (21,8 in 2015) je Chorstunde. In den einzelnen Stimmen sieht diese Statistik wie folgt aus:

 

Tenor 1 5,4 (Vorjahr 4,2)
Tenor 2 5,8 (Vorjahr 5,2)
Bariton 6,1 (Vorjahr 6,6)
Bass 6,7 (Vorjahr 5,8)

 

Das Durchschnittsalter liegt derzeit bei 66,1 Jahre gegenüber 66,9 im Jahre 2015.

 

Auch in diesem Jahr können wir niemand dafür ehren, dass er alle Chorstunden besucht hat. Aber grundsätzlich sollte ein Übungsfleiß belohnt werden. Deshalb werden die Sänger mit 38 besuchten Chorstunden besonders erwähnt und belohnt. Dies sind Dieter Trapp, Horst Wetzlar, Wilfried Wendling und Erhard Imig. Ihnen dankte Peter Jarszinski für ihren Probefleiß mit einer kleinen Anerkennung.

 

Erhard Imig dankte daneben auch Karin Sauer für die Arbeit mit der Theatergruppe. Ein besonderer Dank muss auch wieder unserem Vize-Chorleiter Ulrich Imig gezollt werden, dessen Engagement nicht hoch genug bewertet werden kann, da er durch terminliche Überschneidungen von Dirigent Ackva für unseren Chor zur Verfügung steht.

 

Das kommende Jahr wird neue Herausforderungen bringen. An erster Stelle das Erlernen bekannter und neuer Lieder mit unserem Dirigenten Herrn Ackva. Wir freuen uns auf neue Sänger und müssen diesbezüglich die Werbung weiterhin intensiv betreiben. Unterstützung der Theatergruppe bei der Vorbereitung und Aufführung des Theaterstückes. Unser positives Image ist zu erhalten und zu

 

 

fördern. Versuche mehr auswendig zu singen und die Anwesenheit in den Chorproben verbessern.

 

Zu 5.: Aussprache zum Jahresbericht

 

Der Jahresbericht des Vorsitzenden wurde mit Beifall zur Kenntnis genommen. Rückfragen oder Beanstandungen ergab es nicht.

 

Zu 6.: Bericht der Theaterabteilung

 

Karin stellt fest, dass nach ihrer Übernahme ein Neuanfang nach einjähriger Pause nicht einfach war. Durch fehlende Auswahl an Spielern musste auch ein Stück mit geringer Spielerzahl ausgesucht werden. Diese Misere setzt sich auch in 2017 fort, da lediglich 5 Spieler und ein Gastspieler zur Verfügung stehen. Aufgeführt wird das Stück „Der schwarze Abt“, das jedoch ebenfalls in vier Akten durch aufwendige Ton- und Lichttechnik hohe Anforderungen stellt. Insofern bleibt für Karin eine vordergründige Aufgabe neue Aktiven zu rekrutieren um dann auch wieder größere Stücke anbieten zu können. Sie versucht auch weiterhin die Jugendlichen Flüchtlinge, die im alten Bahnhof wohnen, hierfür zu gewinnen. Deren Speiseangebote sind aus der letztjährigen Theaterveranstaltung noch gut bekannt und sollten auch in 2017 beibehalten werden. Auch im Programmheft 2017 könnte ein Aufruf zur aktiven Beteiligung auf der Bühne angeboten werden.

 

Wie auch in 2016 wird die Junge Bühne auch in 2017 wieder auf dem Pütz auftreten.

 

Zu 7.: Bericht des Chorleiters

 

Dieser Bericht entfällt, da die wichtigsten Termine und Projekte bereits im Bericht von Erhard enthalten waren. In diesem Zusammenhang dankt Erhard nochmals Ulrich Imig für die gute Zusammenarbeit und Bereitschaft jederzeit den Chor zu übernehmen. Dies wird sich auch zukünftig durch die vielseitigen Aktivitäten des Dirigenten Ackva nicht ändern.

 

Zu 8.: Kassenbericht des Kassierers

 

Kassierer Reiner Imig stellt die finanzielle Situation des Vereins dar.

 

Der Bericht wird mit Beifall bedacht.

 

Zu 9.: Aussprache zu den Berichten

 

Es erfolgen keine Wortmeldungen.

 

Zu 10.: Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes

 

Als Kassenprüfer waren gewählt Johannes Trost und Bill Sauer. Beide haben die Kasse bei Reiner Imig am 05.01.2017 geprüft. Nach Vortrag von Johannes Trost wurden dabei alle Belege überprüft. Hierbei konnte eine saubere und geordnete Kassenführung festgestellt werden. Er bescheinigt dem Kassierer eine sehr gute und ordentliche Rechnungsführung und –legung und konnte dem gesamten Vorstand somit seinen Dank aussprechen und beantragte die Entlastung des Vorstandes zu beschließen.

 

Die Versammlung beschloss einstimmig – unter Enthaltung der Vorstandsmitglieder – Entlastung zu erteilen.

 

Zu 11.: Wahlen des Vorstandes

 

Nach der Satzung des Vereins wird der Vorstand für zwei Jahre gewählt. Somit steht insgesamt eine Neuwahl an. Als Versammlungsleiter wird OBM Friedhelm Dämgen vorgeschlagen und gewählt. Die Neuwahl des gesamten Vorstandes erfolgte jeweils einstimmig – bei Enthaltung der jeweils Gewählten -. Damit setzt sich der neue Vorstand wie folgt zusammen:

 

Vorsitzender Peter Jarszinski

Stellvertreter Erhard Imig

Schriftführer Wilhelm Gutenberger

Stellvertreter Michael Prass

Kassierer Rudolf Mayer

Stellvertreter Harald Zeller

Notenwart Johannes Trost

Stellvertreter Holger Mäder

Jugendreferent Johannes Trost

Vertreterin „Junge Bühne“ Karin Sauer

Fahnenträger Bill Sauer

 

Die Versammlung bestätigt Heinz-Gunter Ackva als Chorleiter und Ulrich Imig als stellvertretenden Chorleiter.

 

Zu 12. Wahl eines neuen Kassenprüfers

 

Da Johannes Trost turnusgemäß ausscheidet, wurde der Versammlung Richard Stüber als Nachfolger vorgeschlagen. Nach einstimmiger Wahl nimmt er diese an und wird zusammen mit Bill Sauer die nächste Kasse prüfen.

 

Ortsbürgermeister Friedhelm Dämgen – förderndes Mitglied des Vereins – bedankt sich für die Einladung. Er kann feststellen, dass gerade im MGV Entscheidungen sehr schnell und effizient umgesetzt werden, da hier durch enge Verbindungen der entscheidenden Personen keine langen Entscheidungswege entstehen. Der MGV hat in der Gemeinde Ellern einen hohen Stellenwert in allen Veranstaltungen der Gemeinde was sich auch in vielen gemeindlichen Veranstaltungen zeigt. Die Darstellung des MGV ist auch für die gesamte Gemeinde positiv und die gute Vereinsarbeit wird allein durch immer wieder neue Mitglieder nach außen getragen während in vielen Nachbargemeinden eben diese Vereine aufgelöst werden. Auch die Theatergruppe muss in diesem positiven Image berücksichtigt werden. Er sieht insbesondere in der Verpflichtung des Musikdirektor Ackva eine optimale Zukunftsorientierung für den MGV zu dem auch noch Ulrich Imig als gute Ergänzung beiträgt.

 

Zu 13.: Ehrungen 2017

 

60 Jahre aktives Singen im CV/MGV Wilfried Wendling

70 Jahre Mitgliedschaft im MGV Rudolf Mayer

70 Jahre Mitgliedschaft im MGV Ferdinand Retterath

 

Zu 14.: Termine 2017

 

Erhard Imig stellt die bereits feststehenden Termine vor:

 

 

Zu 15.: Verschiedenes

 

Peter Jarszinski dankt abschließend Erhard Imig für seine langjährige Vorstandsarbeit und hofft, dass er auch als sein Stellvertreter noch einen Teil übernimmt und außerdem mit Rat und Tat zur Verfügung steht. In seiner Laudatio kann er die Verpflichtung unseres Dirigenten Ackva als gelungensten Akt der jüngeren Vereinsgeschichte bezeichnen. Hierfür trägt Erhard Verantwortung. Auch wird die genaue Ausrichtung der Bestuhlung und der Tische in der Soonwaldhalle ohne seine akribische Überwachung kaum möglich sein. Ebenfalls bedauert Peter Jarszinski die Aufgabe als Kassierer bei Reiner Imig. Auch er konnte die Finanzwirtschaft des Vereins durch seinen Gesamtblick auf die Möglichkeiten in der derzeitigen Form gewährleisten. Beiden dankt er mit einem Präsent.

 

Peter Jarszinski stellt fest, dass als nächstes die Lieder festzulegen sind, die zu den jeweiligen Auftritten vorgetragen werden. Vordergründige Aufgabe wird auch im neuen Jahr die Werbung neuer Sänger sein, hierzu sind alle aufgerufen. Nach der Vorstellung der in 2017 bereits bekannten Termine schließt er um 23.05 Uhr die Versammlung.

 

Im Anschluss daran stellt er die „Bilder des vergangenen Jahres“ vor.

 

 

 

______________________________             ___________________________

              Wilhelm Gutenberger                                              Peter Jarszinski

                      Schriftführer                                                        1. Vorsitzender